Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Rectangle 212 + Rectangle 212 + Rectangle 212 Created with Sketch. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Twitter Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta.

8 May 2017

Pöyry mit Engineering-Leistungen für die Errichtung einer Gegendruck-Dampfturbine beauftragt

Hamburg, 08. Mai 2017. Die AVG Hamburg (Abfall-Verwertungs-Gesellschaft mbH) hat Pöyry mit der Ausführung von Engineering-und Überwachungsleistungen für die Errichtung einer Gegendruck-Dampfturbine zur energetischen Optimierung der Sondermüllverbrennungsanlage in Hamburg beauftragt. Der Auftrag umfasst das Basic-Engineering, die Erstellung von Ausschreibungsunterlagen, die Erstellung des Genehmigungsantrages einschließlich der  Begleitung des Genehmigungsverfahrens, das Detail-Engineering, die Überwachung und Betreuung der Montage sowie die Begleitung von Inbetriebnahme und Probebetrieb.

Die AVG Hamburg ist Betreiber einer der größten und modernsten Hochtemperaturverbrennungsanlagen weltweit. 130 000 Tonnen Abfälle können hier jährlich verbrannt werden, wobei ca. 790 im Abfallschlüsselkatalog als Sondermüll deklarierten Stoffe von der AVG Hamburg entsorgt werden. Gleichzeitig wird die entstehende Abwärme durch den Anschluss an das Fernwärmenetz „Tiefstack“ als alternative Energiequelle genutzt. Auf diese Weise werden bis zu 30.000 Haushalte mit Wärme versorgt.

Die bei der Verbrennung entstehende Wärme wird im Kessel auf das Wasser-Dampf-System übertragen. Der erzeugte Dampf muss auf das Druckniveau der Fernwärmeleitung reduziert und in das Netz eingespeist werden. Um dieses Druckgefälle zwischen Kesselaustritt und Fernwärmenetz energetisch zu nutzen, soll eine Gegendampfdruckturbine installiert werden. Pöyry wirkte bereits bei vorhergehenden Studien mit, bei der Konzepte zur energetischen Optimierung und zur Aufstellung entwickelt wurden.

Das Konzept der Errichtung einer Gegendruck-Dampfturbine mit einem Schluckvermögen von nominal 50 Mg/h und einer verfahrenstechnischen Einbindung in die Bestandsanlage soll so umgesetzt werden, dass die Inbetriebnahme im Dezember 2018 erfolgen kann. Dabei werden von Pöyry alle Fachbereiche von der Verfahrenstechnik inklusive Rohrleitungsplanung über die Bautechnik bis hin zur  Elektro- und Leittechnik planerisch betreut.

„Mit der Errichtung der Gegendruck-Dampfturbine können wir bisher noch nicht genutzte, beim Verbrennungsprozess entstehende Energie für die Abdeckung des elektrischen Eigenbedarfes nutzen und damit unseren Beitrag zur Verringerung des Einsatzes von natürlichen Ressourcen in der Energiegewinnung leisten“, sagt Herr Aucamp, AVG Hamburg.

„Durch unsere langjährige Erfahrung in der Entsorgungswirtschaft sowie in der Energieerzeugung konnten wir die AVG Hamburg von uns überzeugen. Eine langfristige Zusammenarbeit zwischen Pöyry und der AVG als Mitglied der INDAVER Gruppe wird von beiden Seiten angestrebt.“ sagt Christian Beyer, Head of Industry Business Group Central Europe/ Germany.

Über den Auftragswert wurde Stillschweigen vereinbart. Der Auftrag wird im Auftragsbestand von Pöyrys Industry Business Group im zweiten Quartal 2017 erfasst.

Pöyry Deutschland GmbH

Kontakt

Christian Beyer

Head of Industry Business Group Central Europe/ Germany
Pöyry Deutschland GmbH

E-Mail: christian.beyer(at)poyry.com

Tel: + +49 172 8343644

Daniela Sturm

Group Communications
Pöyry Deutschland GmbH

daniela.sturm(at)poyry.com

Tel.: +49 621 8790 179
 

Über Pöyry

Pöyry ist ein international tätiges Consulting- und Engineering-Unternehmen und bietet intelligente Lösungen für die Bereiche Energieerzeugung, Energieübertragung und -verteilung, Papier & Zellstoff, Chemie & Biorefining, Bergbau & Metallerzeugung, Verkehr sowie Wasser. Im Jahr 2016 erzielte Pöyry einen Nettoumsatz von 530 Millionen Euro. Das Unternehmen ist an der Börse von Nasdaq Helsinki registriert. Ungefähr 5.500 Experten. 40 Länder. 130 Büros.

www.poyry.de