Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Rectangle 212 + Rectangle 212 + Rectangle 212 Created with Sketch. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Twitter Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta. Slice 1 Created with Sketch Beta.

15 Mar 2018

Pöyry mit Planungsleistungen für die Elektrifizierung des Streckenabschnitts Nürnberg-Marktredwitz beauftragt

München, 15. März 2018. Die DB Netz AG hat Pöyry mit der Ausführung von Planungsleistungen für die Elektrifizierung des Streckenabschnitts Nürnberg-Marktredwitz beauftragt. Der Auftrag umfasst Planungsleistungen im Bereich Verkehrsanlagen, Ingenieur- und Tunnelbauwerke und Bahntechnische Ausrüstung inklusive European Train Control System (ETCS).

Das Ziel des Projektes ist die Herstellung des richtlinienkonformen Streckenabschnitts für eine Elektrifizierung. Damit verbunden ist die Planung der Verbreiterung von Ingenieurbauwerken, die unter anderem eine Talbrücke sowie zwei Tunnel beinhalten. Die beiden Tunnel sind Altbautunnel, bei denen verschiedene Varianten, unter anderem auch eine  Aufweitung des Tunnelquerschnitts zur Herstellung von vier Metern Gleisabstand und der Rettungswege im Tunnel untersucht werden. Bei allen Planungen ist der europäische Standard des Zugbeeinflussungssystems (ETCS) zu berücksichtigen.

Die Planungsleistung übernehmen die Pöyry-Ingenieure am Standort Berlin unter der Projektleitung von Sebastian Ullrich, der seit Februar auch die Abteilung Verkehrsanlagen in Berlin leitet. „Wir freuen uns, dass Herr Ullrich die Abteilungsleitung übernommen hat. Durch seine umfassende  Erfahrung im Bereich Verkehrsanlagen, ist er für die Leitung des Teams bestens geeignet“, so Geschäftsbereichsleiter Michael Backes. Auch Sebastian Ullrich freut sich auf seine neue Aufgabe, „bei Pöyry haben Ingenieure die Möglichkeit Ihre individuellen Talente einzubringen, sich weiterzuentwickeln und vielfältige Projekte zu planen.“

Mit rund 225 Experten, die über ausgewiesenen Kompetenzen im Bereich Verkehr verfügen und an 10 Standorten deutschlandweit präsent sind, ist Pöyry ein gefragter Partner für moderne Mobilitätskonzepte wie die Elektrifizierung der Schieneninfrastruktur.

Der Auftrag wurde im 1. Halbjahr  2018 im Auftragsbestand des Geschäftsbereiches Verkehr der Pöyry Deutschland GmbH erfasst. 

Kontakt

Michael Backes
Leiter Geschäftsbereich Verkehr
Pöyry Deutschland GmbH
E-Mail:
Tel.: +49 6131 58495 34

Daniela Sturm
Group Communications, Germany
Pöyry Deutschland GmbH
E-Mail:
Tel.: + 49 621 8790 179

Wussten Sie schon? Pöyry Deutschland bearbeitet rund 600 Projekte im Verkehrsbereich pro Jahr.

Über Pöyry

Pöyry ist ein international tätiges Consulting- und Engineering-Unternehmen. Wir unterstützen Kunden aus den Bereichen Energieerzeugung, Energieübertragung und -verteilung, Papier & Zellstoff, Biorefining & Chemie, Bergbau & Metallerzeugung, Infrastruktur sowie Wasser & Umwelt. Gemeinsam erbringen wir intelligente Lösungen und setzen neueste digitale Innovationen ein. Im Jahr 2017 erzielte Pöyry einen Nettoumsatz von 522 Millionen Euro. Das Unternehmen ist an der Nasdaq Helsinki börsennotiert.

Ungefähr 5.500 Experten. 40 Länder. 115 Büros.

www.poyry.de