Infrastruktur

Ausbau Wasserstraße "Berliner Nordtrasse"

Ausbau Wasserstraße "Berliner Nordtrasse"

Berlin spanndau

Projektdaten

Auftraggeber: Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Dienstleistungen: Objekt- und Tragwerks-planung, Umweltplanung, Verfahrensbegleitung

Im Rahmen des Projektes 17 ist der Ausbau der „Berliner Nordtrasse“ geplant.

Die urban geprägte inner-städtische Wasserstraße von ca. 9 km Länge verläuft durch die Stadtteile Spandau und Charlottenburg, entlang  dicht bebauter Wohngebiete, Sportboothäfen und historisch geschützter Denkmalbereiche (z. B. Charlottenbrücke).Dabei werden insgesamt 6 Großbrücken gequert. Verkehrliches Hauptziel der Ausbauplanung ist die Erreichbarkeit des Berliner West-hafens für große Schubverbände (mit 185 m Länge, 11,40 m Breite und 2,80 m Tiefgang).

Pöyry wurde vom Wasserstraßen-Neubauamt als Generalplaner beauftragt. Wesentliche Leistungsteile sind die Trassierung der Fahrlinie für die neuen Großmotorgüterschiffe, die Definition des Ausbauprofils hinsichtlich Fahrtiefe und Uferbefestigung, die Einbindung querender Brücken sowie die Erstellung der öffentlich-rechtlichen Genehmigungsgutachten. Einer der Schwerpunkte liegt im Behördenmanagement mit dem Ziel, die Benehmensherstellung mit den Behörden zu erleichtern und die Akzeptanz für das Vorhaben in der Öffentlichkeit zu erhöhen.