Infrastruktur

BAB A 8 Ulm

BAB A 8 Ulm

Projektdaten

Auftraggeber: Bau-Arbeitsgemeinschaft „Betreibermodell BAB A 8 „Ulm-Augsburg“

Dienstleistungen: Ausführungsplanung für Verkehrsanlagen, Ingenieurbauwerke inkl. Tragwerks-planung, Landschaftsbau und verkehrstechnischer Ausstattung, Terminplanung mit Bauzeitenplanung, Verkehrsführungs- und -sicherungs-planung

Bearbeitungszeitraum: 2011-2015

Technische Daten: Gesamtlänge: 60 km

Die BAB A 8 Ulm – Augsburg – München ist eine Hauptverkehrsachse von europäischer Bedeutung. Sie ist im Streckenabschnitt Ulm – Augsburg derzeit durch ein Verkehrsaufkommen mit Spitzenwerten von bis zu 90.000 Fahrzeugen pro Tag sehr belastet.

Die vierstreifige BAB A 8 soll im Konzessionsabschnitt Ulm – Augsburg im Abschnitt östlich Leipheim bis westlich der AS Augsburg-West unter Aufrechterhaltung des Verkehrs auf rd. 41 km Länge sechsstreifig mit Standstreifen ausgebaut werden.

In der Ausbaustrecke inbegriffen ist die Herstellung von 76 Ingenieur-bauwerken und 8,7 km Lärmschutzwänden. Erneuert werden zudem 4 Anschlussstellen und 3 PWC-Anlagen. Die Strecke soll während der Konzessionsdauer von 30 Jahren über eine Gesamtlänge von ca. 57,4 km erhalten und betrieben werden.

Gegenstand der Angebotsplanung ist der Ausbau der BAB A 8 einschließlich der hiermit zusammenhängenden technischen Maßnahmen an Anschlussstellen, Straßen, Wegen, Bauwerken, Gewässern und Leitungen sowie der landschaftspflegerischen Maßnahmen. Hierfür sind ebenso zahlreiche provisorische Bauzustände zu planen.