Infrastruktur

Kraftwerk Weisweiler, Kiesfilter

Kraftwerk Weisweiler

Weisweiler

Projektdaten

Auftraggeber: RWE Power AG, Essen

Dienstleistungen: Grundlagenermittlung, Entwurfsplanung, Objektplanung Ingenieurbauwerke, Tagwerksplanung, Planung der technischen Ausrüstung, örtliche Bauüberwachung

Bearbeitungszeitraum: 2008-2009

Technische Daten: Gesamtdurchsatz Kiesfilteranlage nach Erweiterung: 3.600 m³/h, Durchsatz Druckerhöhungspumpe: 1.800 m³/h

Die RWE Power AG betreibt in Weisweiler ein Braunkohlekraftwerk mit 4 Kraftwerksblöcken und einer elektrischen Leistung von ca. 1.800 MW. Die Filtration des entkarbonisierten Kühlwassers erfolgte im Kraftwerk Weisweiler u.a. über 4 Kiesfilter.

Im Rahmen der Erweiterung des Kraftwerkes um eine Vorschaltgasturbinenanlage wurde in Folge des erhöhten Kühlwasserbedarfes die Erweiterung der Kiesfilteranlage erforderlich. Die bestehende Kiesfilteranlage mit 4 Kiesfiltern wurde um 2 Kiesfilter erweitert. Nach dem verfahrenstechnischen Entwurf der Anlagenerweiterung der Ausrüstung wurde die Erweiterung des bestehenden Gebäudes geplant. Im neuen Gebäudeteil wurde auch eine weitere Druckerhöhungspumpe zur Kühlwasserversorgung des Kraftwerkes vorgesehen. Zur Sicherstellung des laufenden Kraftwerksbetriebes wurden Provisorien geplant und gebaut. Während der Realisierung wurden die Bauarbeiten des Gebäudes und die Montagearbeiten der Ausrüstung überwacht. Die Funktionsprüfungen und die Inbetriebnahme der neuen Kiesfilter wurden verfahrenstechnisch begleitet. Sämtliche Arbeiten wurden bei laufendem Kraftwerksbetrieb ausgeführt.